Die Gewinnerin des DELIA-Literaturpreises 2019

Preisträgerin DELIA-Literaturpreis 2019

Die Autorin:

Daniela Ohms wurde 1978 in Rheda-Wiedenbrück in NRW geboren. Sie ist in Westfalen auf einem Bauernhof aufgewachsen, zwischen Natur und Tieren in einem riesigen Haus, auf dessen Dachboden sich die Familiengeschichte von 500 Jahren finden ließ. So ist es kein Wunder, dass sie bereits in ihrer Jugend mit dem Schreiben begann. Später studierte sie Literaturwissenschaften mit den Nebenfächern Geschichte und Psychologie. Heute lebt die Autorin mit Mann und Kindern in Berlin.

Der Roman:

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs fliehen mehr als zwei Millionen Menschen in die kleine Provinz Schleswig-Holstein. Auch die junge Hannah und der Soldat Moritz, der von seinen Kameraden nur Fuchs genannt wird, sind unter ihnen. Hannah leidet noch immer unter dem Trauma des Bombenangriffs, der nicht nur ihr Hamburger Viertel, sondern auch ihre Familie ausgelöscht hat. Moritz stammt aus Ostpreußen, war bis zuletzt im Krieg und kann das Grauen ebenso wenig abschütteln. In der Dachkammer eines großen Gutshofs treffen die beiden aufeinander. Hier finden sie gegenseitigen Trost und kämpfen ums Überleben. Als sie sich näherkommen und beginnen, einander zu vertrauen, muss Hannah erfahren, dass Moritz nicht bleiben kann.

Eine dramatische und anrührende Liebesgeschichte aus Deutschlands früher Nachkriegszeit über das Schicksal jener, die nach Krieg, Flucht und Evakuierung Schritt für Schritt in ein neues Leben gehen.

Die Begründung der Jury (Shortlist-Nominierung):

Die bewegende Geschichte einer jungen Frau in der Nachkriegszeit überzeugt durch gekonnt eingesetzte Sprache, mal schlicht, mal sehr intensiv und bisweilen poetisch. Immer spannend führt die Autorin den Leser durch Vergangenheit und Gegenwart der Figuren und erweckt dabei eine wunderschöne Liebesgeschichte zum Leben.

Die Begründung der Jury (Preisverleihung):

Sehr berührend und mit großem Feingefühl spinnt die Autorin diese bewegende Geschichte.
Als intensiven Sog spürt der Leser bzw. die Leserin förmlich die Liebe zwischen den beiden Protagonisten, völlig frei von Klischees und immer tief verankert in der Realität.
Ein wichtiges Buch über den Mut, sich fremden Menschen zu öffnen, über Trost aus den unwahrscheinlichsten Quellen und über die Macht der Liebe.
Atmosphärisch dicht erzählt ist diese Geschichte einer Liebe, die trotz aller Hürden Hoffnung erweckt.
Ein Roman, der zu Herzen geht, in dem man mit den Protagonisten leidet und sich mit ihnen freut, ein großartiger Roman.

 

Außerdem nominiert waren:

Nora Elias, Die Frauen der Familie Marquardt, Goldmann
Nina George, Die Schönheit der Nacht, Droemer Knaur
Susanne Goga, Die vergessene Burg, Diana
Katharina Herzog, Zwischen dir und mir das Meer, Rowohlt
Markus Jäger, Helden für immer, Querverlag
Catharina Junk, Bis zum Himmel und zurück, Kindler
Julia Kaufhold, All die schönen Tage, Lübbe
Anna Paulsen, Liebe M. Du bringst mein Herz zum Überlaufen, Penguin
Charlotte Roth, Wenn wir wieder leben, Droemer Knaur