Bisherige Preisträger

 

2017

1. Platz DELIA-Literaturpreis 2017

Die Schwestern vom Eisfluss“ von Rebecca Maly (Rowohlt)

Preistraegerin 2017 Rebecca Maly Die Schwestern vom Eisfluss

1. Platz DELIA-Jugendliteraturpreises 2017

„Rabenherz“ von Anja Ukpai  (Imprint von Thienemann-Esslinger)

Preistraegerin 2017 Anja Ukpai Rabenherz

 

 

2016

1. Platz

„Liebe auf drei Pfoten“ von Fiona Blum (Page&Turner)

Preistraeger Fiona Blum Liebe auf drei Pfoten

2. Platz „Das Sternenboot“ von Stefanie Gerstenberger (Diana Verlag)
3. Platz „Liebe ist ein Haus mit vielen Zimmern“ von Katrin Burseg (Marion von Schröder)

 

 

2015

1. Platz

„Das Geheime Versprechen“ von Annette Dutton (Knaur)

Preistraeger Annette Dutton Das geheime Versprechen

2. Platz „Das Lied von der unsterblichen Liebe“ von Beate Rygiert (Droemer)
3. Platz „Der Klang der blauen Muschel“ von Beatrix Mannel (Diana)

 

 

2014

1. Platz

„Der Geschmack von Sommerregen“ von Julie Leuze (Egmont Verlag)

Preistraeger Der Geschmack von Sommerregen von Julie Leuze

2. Platz „Warte auf mich“ von Philipp Andersen und Miriam Bach (Pendo Verlag)
3. Platz „Liebe unter Fischen“ von René Freund (Deuticke Verlag)

 

 

2013

1. Platz

„Dark Canopy“ von Jennifer Benkau (script5, Loewe Verlag)

Preistraeger Dark Canopy von Jennifer Benkau

2. Platz „Oleanderregen“ von Stefanie Gerstenberger (Diana Verlag)
3. Platz „Das Herz der Feuerinsel“ von Nicole C. Vosseler (Goldmann Verlag)

 

 

2012

1. Platz

„Die Sprache der Schatten“ von Susanne Goga (Diana Verlag)

Preistraeger Die Sprache der Schatten von Susanne Goga

2. Platz „Goldsommer“ von Elisabeth Büchle (Gerth Medien)
3. Platz „Das Wunder von Treviso“ von Susanne Falk (Kindler Verlag)

 

 

2011

1. Platz

„Die Mondspielerin“ von Nina George (Knaur Verlag)

Preistraeger Die Mondspielerin von Nina George

2. Platz „Das Beste zum Schluss“ von Michel Birbaek (Lübbe Verlag)
3. Platz „Kleine Schiffe“ von Silke Schütze (Knaur Verlag)

 

 

2010

1. Platz

„Die Lichtermagd“ von Lena Falkenhagen (Heyne Verlag)

Preistraeger Die Lichtermagd von Lena Falkenhagen

2. Platz „Das Limonenhaus“ von Stefanie Gerstenberger (Diana Verlag)
3. Platz „Die verborgene Kammer“ von Corinna Kastner (Bastei Lübbe Verlag)

 

 

2009

1. Platz

„Der Traum vom Tod“ von Britt Reissmann (Emons Verlag)

Preistraeger Der Traum vom Tod von Britt Reissmann

2. Platz „Die Seidenhändlerin“ von Gabriela Galvani (Aufbau Verlag)
3. Platz „Die Närrin des Königs“ von Angeline Bauer (Aufbau Verlag)

 

 

2008

1. Platz

„Perfektion“ von Michaela Rabe (Verlag fredeboldundfischer)

Preistraeger Perfektion von Michaela Rabe

2. Platz
„Unsichtbar“ von Ivana Jeissing (Diogenes Verlag) geteilt mit
„Unversehrt“ von Mirjam Müntefering (Piper Verlag)

 

 

2007

1. Platz

„Libellensommer“ von Antje Babendererde (Arena Verlag)

Preistraeger Libellensommer von Antje Babendererde

2. Platz
„Das Billardzimmer“ von Marc Buhl (Piper Verlag) geteilt mit
„Das falsche Herz des Meeres“ von Hilke Rosenboom (Cbj Verlag)
3. Platz „Das Buch der Gifte“ von Sabrina Capitani (Piper Verlag)

 

 

2006

1. Platz

„Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe“ von Gernot Gricksch (Knaur Verlag)

Preistraeger Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe von Gernot Gricksch

2. Platz „Vom Leben und Sterben der Pinguinfische“ von Juliane Hielscher (Eichborn Verlag)
3. Platz
„Hahnemanns Frau“ von Angeline Bauer (Naumann & Göbel Verlag) geteilt mit
„Das Haus hinter dem Deich“ von Anke Cibach (Knaur Verlag)

 

 

2005

1. Platz

„Ein unmoralisches Sonderangebot“ von Kerstin Gier (Bastei Lübbe Verlag)

Preistraeger Ein unmoralisches Sonderangebot von Kerstin Gier

geteilt mit

„Sommersturm“ von Olaf Büttner (Sauerländer Verlag)

Preistraeger Sommersturm von Olaf Büttner

Weitere Plätze wurden in diesem Jahr nicht ausgelobt

 

 

2004 – erste Verleihung des DELIA-Literaturpreises

1. Platz

„Tagediebe“ von Kathrin Tsainis (Rowohlt Verlag)

Preistraeger Tagediebe von Kathrin Tsainis

2. Platz „Riskante Nähe“ von Michelle Raven (Lyx Verlag)
3. Platz
„Ein Stück gebrannter Erde“ von Victorija Kocmann (Milena Verlag) geteilt mit
„Ein Mann mit Sahnehäubchen“ von Nina Kresswitz (Bastei Lübbe Verlag) geteilt mit
„Freizeichen“ von Ildikó von Kürthy (Rowohlt Verlag)