Charly von Feyerabend - Ich glaub, mich knutscht ein Troll

Verfügbare Formate

Inhaltsangabe

Ina ist Anfang dreißig und seit drei Wochen Single. Um ihren Liebeskummer zu vergessen, flüchtet sie sich für ein paar Tage zu ihrer Freundin Ronja nach Oslo. Und die hat bereits den perfekten Plan, um Ina aus ihrem Tief zu holen: Sie vermittelt ihr einen Job in dem Hotel, in dem sie selbst arbeitet.
Schnell geht Ina auf das Angebot ein – und Ronjas Plan auf: Nach dem Umzug in die norwegische Hauptstadt hat Ina kaum mehr Zeit zum Nachdenken. Sind ihre Gedanken in den letzten Wochen ausschließlich um ihren Exfreund Sven gekreist, der sie nach acht Jahren Beziehung verlassen hat, so muss sie sich nun mit den Eigenarten der Norweger im Allgemeinen und denen ihrer kauzigen Mitbewohner im Speziellen herumschlagen. Hinzu kommt, dass sie ihre neue Arbeit weit mehr beansprucht als gedacht. Kein Wunder, immerhin hat Ronja die Wahrheit etwas zurechtgebogen und in der Chefetage des Hotels erzählt, Ina hätte bereits Erfahrung als Veranstaltungsmanagerin. Als Ina obendrein den charismatischen Jon kennenlernt, scheint sie im hohen Norden tatsächlich glücklich zu werden.
Doch dann taucht Sven plötzlich in Oslo auf und Ina muss sich bald fragen: Will ihr der Himmel ein Zeichen geben, dass sie um ihre Beziehung kämpfen sollte, oder spielt ihr das Schicksal nur einen fiesen Streich?
Charly von Feyerabend ist mit Ich glaub, mich knutscht ein Troll ein erfrischender Roman gelungen, der von der Schönheit Norwegens, den Schwierigkeiten einer Auswanderung und der Unberechenbarkeit der Liebe erzählt.