Kerstin Groeper - Die Feder folgt dem Wind

Verfügbare Formate

eBook

Verlaghey-publishing
ErschienenJanuar 1970
ASINB012NSCRJ8
Seitenanzahl517
Preis4,99 €

Inhaltsangabe

Theresa Bruckner hat alles, was sie sich je erträumt hat – ein gemütliches Heim, einen liebevollen Ehemann und einen bezaubernden kleinen Sohn. Nur widerwillig beugt sich die junge Frau den Wünschen ihres Mannes Jonathan, als er beschließt, in Amerika nach dem großen Glück zu suchen. Von Anfang an steht die Reise der kleinen Familie unter einem schlechten Stern, denn schon bald fällt Theresas geliebtes Kind einer tückischen Krankheit zum Opfer und kaum in Julesburg angekommen, muss sie mit ansehen, wie Jonathan während eines Indianerüberfalls getötet wird. Die Lakota-Krieger lassen die junge Witwe am Leben. Doch fortan muss sie dem stolzen Wakinyan-gleschka dienen, dessen Launen sie auf Gedeih und Verderb ausgeliefert ist. Überwältigt von der Trauer um ihre Lieben und dem Hass auf ihre Entführer weigert sich Theresa zunächst, die Sitten und Bräuche der Lakota zu erlernen - bis sie beginnt in Wakinyan-gleschka mehr zu sehen als einen gewissenlosen Mörder…

Leseprobe

…Theresa drückte sich an die kalte Wand, suchte mit flackernden Augen nach einer Möglichkeit zur Flucht. Überall standen diese grässlich bemalten Indianer und starrten sie mit teuflischen Augen an. Warum erwachte sie nicht aus diesem Alptraum? Sonst waren es immer nur Geschichten von anderen, denen so etwas passierte! Schauergeschichten, die man sich unter vorgehaltener Hand nach der Kirche erzählte und die einem einen angenehmen Schauer über den Rücken laufen ließen. Doch nun befand sie sich selbst in der Gewalt dieser Wilden, war ihnen wehrlos ausgeliefert. Der plötzliche Schmerz hatte ihr den Atem genommen, so brutal, so unschicklich, ohne dass jemand kam und ihr half. Die Gesichter und Stimmen verschwammen zu einem unwirklichen Bild, bemalte Fratzen, die für sie keine Bedeutung hatten. Es würde nicht aufhören! Niemand würde das Buch zuschlagen und die Geschichte beenden! Sie würde hier sterben!