Kerstin Groeper - Kranichfrau

Verfügbare Formate

eBook

Verlaghey-publishing
ErschienenJanuar 1970
ASINB014S104MK
Seitenanzahl593
Preis4,99 €

Inhaltsangabe

Seit ihrer Kindheit, hat die junge Indianerin Kranichfrau lieber mit Pfeil und Bogen gespielt und gejagt als sich den häuslichen Pflichten zu widmen, wie es sich für ein sittsames Blackfeet-Mädchen gehört. Doch Kranichfrau bleibt keine Wahl, als ihr geliebter Bruder bei einer kriegerischen Auseinandersetzung mit den feindlichen Crow stirbt. Um zu überleben, muss sie ihre Freiheit aufgeben und die Ehefrau eines Stammesmitglieds werden. In einem letzten, verzweifelten Versuch, ihrem Schicksal zu entfliehen, bittet Kranichfrau den Sonnenhäuptling um göttlichen Beistand und hat eine überraschende Vision: Sie soll von nun an als Krieger leben und den Tod des Bruders rächen. Voller Eifer macht sich die junge Frau daran ihre Bestimmung zu erfüllen – und wird im Kampf gegen die Crow schwer verwundet. Als sie nach langer Krankheit erwacht, muss sie feststellen, dass sie sich in der Gewalt des Lakota-Kriegers Nata-He-Yukan befindet, der nichts unversucht lässt, um den Willen seiner schönen Gefangenen zu brechen. Doch aus dem anfänglichen Hass wird Freundschaft und aus Freundschaft Liebe... Plötzlich steht Kranichfrau vor der schwierigsten Entscheidung ihres Lebens: Soll sie auf ihr Herz hören und bei dem Mann bleiben, den sie liebt oder muss sie zu ihrem Volk zurückkehren und den Weg der Rache gehen?

Leseprobe

Kranichfrau presste sich an die Felsen und spürte, wie der Pfeil eine lange Schramme in ihren Rücken riss. Ihre Knie wurden weich und sie rutschte das kleine Stück, das sie geklettert war, wieder hinunter, stellte sich ihm widerstandslos entgegen. Mit einem verächtlichen Grinsen zog er seine Keule und ging auf sie zu. Sie blickte kurz in das tosende Wasseer unter sich und traf ihre Entscheidung. Sie wolte ihren Tod selbst wählen, ihm nicht die Genugtuung geben, ihr schönes Haar an seinem Gürtel zu tragen. Wie ein Vogel breitete sie die Arme aus und ließ sich nach hinten fallen. Sie war frei!