Daniela Ohms - Die Autorin über sich

Daniela Ohms wurde 1978 in Rheda-Wiedenbrück (NRW) geboren und begann schon in ihrer Jugend zu schreiben. Seit 2012 werden ihre Bücher von verschiedenen Verlagen (z.B. Knaur, Thienemann) veröffentlicht, sowohl unter ihrem bürgerlichen Namen Daniela Ohms als auch unter dem Pseudonym Daniela Winterfeld.

Ihre Jugendromane über die griechische Mythologie genauso wie ihre Märchenadaption „Der geheime Name“ wurden bereits für diverse Literaturpreise nominiert. So zum Beispiel in der Longlist des "Seraph 2014", für die "Kalbacher Klapperschlange 2014" und den "Lovelybooks Leserpreis 2013". 2010 gewann sie den 2. Platz des Agatha-Christie-Krimipreis.
2016 erscheint ihr neuester Roman „Winterhonig“, der im 3. Reich spielt und von den Jugenderinnerungen ihrer Oma inspiriert wurde. Darin thematisiert sie die Verfolgung der Sinti und Roma sowie den Widerstand in der Wehrmacht.

Gemeinsam mit ihrem Mann hat Daniela Ohms zwei Töchter und lebt in Berlin-Kreuzberg. Sie studierte Literaturwissenschaften mit den Nebenfächern Psychologie und Geschichte in Bielefeld, seit 2002 folgte Grundschulpädagogik in Berlin. Zwischen Familienplanung und Schreiben blieben beide Studiengänge unvollendet. Neben dem Schreiben arbeitet sie seit einigen Jahren als freie Lektorin.