Jennifer Schreiner - Die Autorin über sich

Ich wurde am 01.04.1976 geboren, bin verheiratet und habe einen Sohn.

Seit Dezember 2002 bin ich Magister der Philologie. (Allgemeine und Vergleichende Literaturwissen- schaften, Geschichte und Pädagogik)



Das sind die groben Fakten. – Wie ich zum Schreiben gekommen bin, ist etwas ganz anderes:



Mit neun habe ich angefangen Geschichten zu schreiben, was meinen Eltern eine Einladung zu meiner Klassenlehrerin einbrachte. Auch danach erfreuten sich meine Phantastereien und Gedichte großer Beliebtheit bei verärgerten Lehrern. Trotzdem ließ ich mich nicht abschrecken und obwohl es niemand lesen wollte (Die Lehrer wollten ja nur, dass ich nicht in ihren Stunden schrieb.), schrieb und schrieb ich immer weiter.



Da mich auch 2002 niemand abhalten konnte, schrieb ich mein erstes Märchenbuch „Es war einmal ...“ und veröffentlichte es bei „Books on Demand“.



Das war eine sehr lehrreiche Erfahrung, da ich erkennen musste, wie schwierig es ist, ein gutes Produkt „zu vertreiben“. – Selbst wenn man die Zielgruppe kennt und genügend Zeit und Energie aufbringt um von Buchhandlung zu Buchhandlung und von Lesung zu Lesung zu tingeln.



Trotzdem war für mich klar: Die Ideen müssen raus!



Es war nie eine wirkliche Frage des Wollens oder Nicht-Wollens, es war immer klar, dass ich Schreiben musste und würde.

Schließlich haben sich die Ideen bisher nie die Mühe gemacht, sich anzukündigen oder auf einen günstigen Moment zu warten, sie kommen und sind da und bleiben auch da – bis ich „aufgebe“ und sie aufs Papier banne.



Auf jeden Fall war nun auch noch mein Ehrgeiz geweckt – die nötige Disziplin kam durch die Magisterarbeit und die Geburt meines Sohnes zustande.



Und nach einigen Erfolgen in Wettbewerben, Zeitschriften und Anthologien, durfte ich schließlich 2007 mein erstes eigenes Buch aus dem Plaisir d´Amour Verlag in den Händen halten.



Es war ein tolles Gefühl, welches sich inzwischen bereits einige Male wiederholt hat, da ich nicht nur auf drei Buchveröffentlichungen zurückblicken kann, sondern auch auf Heftromane und andere literarische Projekte.


Und egal, unter welchem meiner Namen ich unterwegs bin: Ich freue mich immer über eine Rückmeldung meiner Leser!