Kerstin Groeper - Die Autorin über sich

Liebe Bücherfreunde,

ich freue mich, nun zu dem erlauchten Kreis der Delia-Autoren zu gehören. Ich schreibe historische Romane mit den Schwerpunkten Nordamerika und indianische Kulturen. (Die Liebe kommt selbstverständlich auch nicht zu kurz!)

Wie ich dazu kam…

wie bei vielen Deutschen begann mein Interesse mit den Büchern von Karl May und Liselotte Welskopf- Henrich. Außerdem sah ich natürlich jeden „Western“, der irgendwo im Fernsehen lief. Je mehr ich mich mit der Kultur und Geschichte der Indianer befasste, umso mehr zweifelte ich jedoch an der damaligen amerikanischen Geschichtsschreibung über die Indianerkriege und an dem Stereotyp der „grausamen Wilden“. Heute bin ich davon überzeugt, dass der Krieg gegen die Indianer ein Völkermord und die Vernichtung einer großartigen, in vielen Bereichen überlegenen, Kultur war.
Die große Liebe zur indianischen Kultur erwachte, als ich in Kanada lebte und indianische Freunde hatte. Ich war fasziniert von ihrer Geschichte, ihrer Spiritualität und der Vielschichtigkeit ihrer Kulturen. Damals kam mir zum ersten Mal der Gedanke, dies alles in Romanen darzustellen. Ausschlaggebend war jedoch der Film „Der mit dem Wolf tanzt“, denn ich verliebte mich geradezu in die wunderschöne Sprache der Lakota und beschloss, sie zu lernen. Durch das Erlernen der Sprache öffneten sich mir bei den Lakota Türen, die mir ansonsten verschlossen geblieben wären und ich erhielt einen tieferen Zugang zu ihrer Kultur und Spiritualität.

Vor ein paar Jahren entschloss ich mich, meine damalige berufliche Tätigkeit zu beenden und mich ausschließlich mit der Kultur und Geschichte der Plainsindianer zu befassen, vor allem aber das zu tun, was ich all die Jahre tun wollte, historische Indianerromane für Erwachsene zu schreiben. Ich schrieb die Romane zunächst für mich und Freunde ohne das Ziel, sie zu publizieren. Erst die Ermutigungen durch Leonard Little Finger und Henry Red Cloud haben mich bewogen, den ersten meiner Romane zu veröffentlichen. Inzwischen sind vier historische Romane, zwei Kinderbücher und ein Jugendbuch erschienen. Was sonst? Ich bin Sozialpädagogin, spreche eine Indianersprache, bin seit fast dreißig Jahren verheiratet, habe drei (erwachsene) Kinder, einen Hund und zwei Katzen und lebe östlich von München in einem kleinen Dorf.

„Oyate Wica ´Ni Ktelo - Das Volk soll leben“

Kerstin Groeper