Nikola Hotel - Die Autorin über sich

Im Frühling 1978 wurde ich in Bonn geboren. Die Natur hat mich schon immer fasziniert und so streifte ich als Kind durch den Wald, staute Bäche und eroberte Dachsbauten. Manches Mal musste ich dabei vor einer Horde Wildschweine flüchten. Diese Erlebnisse schmückte ich hemmungslos aus, schrieb sie heimlich auf lose Blätter und versteckte sie in meiner Blockflötenschachtel.
Nach der Schule wurde ich Krankenschwester, weil ich den Umgang mit Menschen liebte. Ich genoss es, ihren Geschichten zu lauschen. In meiner Freizeit schwelgte ich in der Musik von Rachmaninov und kultivierte meine Sehnsucht, einmal im Leben durch Marokko zu reisen. 2012 veröffentlichte ich meinen ersten Roman »Rabenblut«, 2013 folgte »Fernsehköche küsst man nicht«. Bis heute haben mich die Natur und die Musik nicht losgelassen und so tauchen diese Themen immer wieder in meinen Romanen auf. So zuletzt in »Flötenzeit«, ein Buch, das ich selbst als mein Horkrux bezeichne.
Mit meinem Mann und unseren drei Söhnen lebe ich in einem kleinen Dorf in Hennef. Eine Katze gibt es auch. Und ein altes Rabenpärchen, das die Esche bewohnt, die ich von meinem Schreibtisch aus sehen kann.