Rosita Hoppe -

Bücher begleiten mein Leben schon seit dem Kindesalter. Oft habe ich gedacht, es muss toll sein, sich Geschichten auszudenken. Aber nie bin ich auf die Idee gekommen, es selbst einmal zu versuchen. Schulaufsätze schreiben ist mir heute noch in unguter Erinnerung.
Erst im Jahre 2003 begann ich mit dem Schreiben und merkte wie viel Spaß mir das machte. Mein Autorenherz schlägt ganz besonders für dramatische, turbulente und prickelnde Geschichten.
Es entstanden ziemlich rasch einige Kurzgeschichten und die Rohfassung zu „Nur ein Traum?“.
Doch bis zur ersten Veröffentlichung verging noch einige Zeit und ich absolvierte erst einmal einen Fernschreibkurs bei der AK-Fantasiewerkstatt.
Einige Jahre war ich als freie Mitarbeiterin bei der hiesigen Lokalzeitung tätig. Die ersten beiden Kurzgeschichten erschienen 2006.
Inzwischen sind mehrere Romane, Kurzromane, sowie zahlreiche Shortstorys bei verschiedenen Zeitschriftenverlagen, in Anthologien, Literaturkalender und als E-books, auch unter Pseudonym, veröffentlicht.
Kurzromane erscheinen auch unter den Pseudonymen Susanna Rossi und Sita Torasi.

Gelernt habe ich den Beruf der Reiseverkehrskauffrau, den ich aber nach der Geburt meiner Töchter, die im Abstand von sieben Jahren das Licht der Welt erblickten, nicht mehr ausgeübt habe. Als meine Jüngste zur Schule kam, arbeitete ich einige Jahre lang als pädagogische Mitarbeiterin an einer Grundschule.
Lesen und Inline skaten sind meine Hobbys. Außerdem verreise ich gern.
In meinem Umfeld wird vermutet, ich habe die Schreibgene von meinem Vater geerbt, der auch mit über achtzig Jahren immer noch Gedichte und Lieder über die Heimat zu Papier bringt.