Ursi Breidenbach - Die Autorin über sich

Ich habe auf Facebook gefragt, was die Leute gern über mich erfahren möchten. Hier einige der gestellten Fragen und meine Antworten dazu:

Ursi Breidenbach, du hast Mann und zwei Kinder. Wie bringst du das Schreiben und die Familie unter einen Hut?
Ich habe sehr pflegeleichte Kinder und einen extrem modernen Mann, der Hausarbeit und Babysitting nicht fürchtet. Alle drei unterstützen mich wunderbar!

Wie geht es dir als Autorin in einer Kleinstadt mit dem gesteigerten Interesse der Öffentlichkeit?
Vermutlich bin ich genug Rampensau, um es gut auszuhalten, ein bisschen in der Öffentlichkeit zu stehen. Wenn es zu viel wird, brauche ich ja nur in den Nachbarort - dort kennt mich schon keiner mehr! :-)

Wie kommst du zu den Ideen für deine Bücher?
Ich beobachte gern Leute, sauge Stimmungen in mich auf und sehe mir die Welt ganz genau an. Im Alltag gibt es auf Schritt und Tritt Stoff für spannende Geschichten.

Was liest du selbst gern?
Ich lese gern andere Romane aus meinem Genre (Frauenunterhaltung, Chicklit), sowie jegliche Arten von Liebesromanen. Ab und zu Biografien und Historisches. Fantasy ist auch immer wieder dabei. Das einzige, was ich eigentlich weniger mag sind Krimis - da fürchte ich mich.

Was sind deine Hobbys?
Abgesehen von Lesen noch: Filme, Spazieren, Reisen, Shopping, Freundinnen, Kunst...

Wie schreibst du?
Die erste Ideensammlung und das Grundkonzept für ein Buch halte ich per Hand in einer Kladde fest. Das eigentliche Schreiben passiert am Schreibtisch (oder ab und zu im Bett) auf meinem Computer. In Schreibphasen nutze ich jede Minute, in der mich die Familie nicht braucht. Besonders kreativ bin ich abends und nachts.

Wie pusht du dich beim Schreiben?
Coffein, leider ziemlich viel Schokolade, Kekse und Kuchen. Ab und zu ein wenig Bewegung.

Wie hält deine Familie intensive Schreibphasen aus?
Hm. Geht so. Sie sind jedes Mal froh, wenn die Rohfassung eines Buches fertig ist :-)

Kriegt deine Familie etwas zu essen, wenn du schreibst?
Ja. Kapitän Iglo und Pietro Pizzi sind gute Freunde von uns!

Schreibst du aus deiner Fantasie oder eher Erlebtes?
Die Geschichten und Charaktere selbst sind aus der Fantasie, aber sie sind mit vielen Mosaiksteinchen von erlebten oder beobachteten Stimmungen und Szenen verziert.

Was wünscht du dir als Autorin?
Ich möchte einmal in einen Zug oder Bus steigen und dort jemanden entdecken, der/die ein Buch von mir liest.