Interview mit Julie Leuze, der Gewinnerin des DeLiA Literaturpreises 2014

Julie Leuze - Stolze Preisträgerin am Strand von Büsum
Julie Leuze - Stolze Preisträgerin am Strand von Büsum

 

DeLiA
Warst Du nach dem tollen Platz auf der Shortlist des LovelyBooks Leserpreises 2013 mit "Der Geschmack von Sommerregen" noch überrascht, dass Du auch für den DeLiA-Literaturpreis 2014 nominiert wurdest und diesen dann am Ende in Händen halten konntest?

Julie Leuze
Über die Nominierung habe ich mich sehr gefreut, war aber nicht sooo überrascht. Dass ich aber tatsächlich gewinnen könnte - nein, damit habe ich absolut nicht gerechnet. Wahnsinn!

DeLiA
Wo wird die DeLiA künftig in Deiner Wohnung stehen?

Julie Leuze
Eigentlich hatte ich vor, sie in mein Arbeitszimmer zu stellen, damit ich sie immer anschauen kann, wenn mich die Selbstzweifel überfallen. Aber mein Sohn findet, sie gehört ins Wohnzimmer – und da steht sie im Moment. Sie ist ja auch ein echtes Schmuckstück.

DeLiA
Wie wichtig ist Dir der Kontakt zu Kolleginnen und Kollegen?

Julie Leuze
Sehr wichtig, zumal man beim Schreiben selbst immer allein ist. Ohne Austausch, gegenseitige Ermutigung und Trost, wenn’s mal nicht so läuft, wäre alles viel schwieriger, glaube ich.

DeLiA
Hast Du ein Vorbild? Wen?

Julie Leuze
Es gibt natürlich Autorinnen, deren Bücher ich sehr gerne lese, die ich bewundere und die mich inspirieren. Aber das Vorbild – nein, das gibt es nicht.

DeLiA
Du hast drei Kinder - hast Du den Roman für sie geschrieben?

Julie Leuze
Nein! Im Gegenteil, meine Lektorin hat mir immer wieder gesagt: „Du musst es deine Kinder ja nicht lesen lassen!“, wenn sie mich zu mehr Details bei den Sex-Szenen ermutigt hat.
Jetzt sind die drei sehr stolz auf mich, aber gelesen haben sie’s tatsächlich nicht. Mein großer Sohn steht mehr auf „Game of Thrones“, mein kleiner ist erst sechs, und meine Tochter halte ich mit ihren zehn Jahren auch noch für zu jung dafür.

DeLiA
Was bedeutet Dir dieses Buch?

Julie Leuze
Extrem viel. Es war von Anfang an ein Herzensprojekt. Dass ich gerade mit diesem Buch die „DeLiA 2014“ gewonnen habe, macht mich besonders glücklich.

DeLiA
Schreibst Du lieber für Jugendliche oder für Erwachsene? Welches Genre liegt Dir mehr?

Julie Leuze
Ich mag beide Genres gerne. Mal macht mir das eine mehr Spaß, mal das andere ... Deshalb bin ich froh, mich nicht entscheiden zu müssen und auch in beiden Genres unter meinem richtigen Namen veröffentlichen zu dürfen.

DeLiA
Welche Pläne hast Du für die Zukunft? Was ist Dein nächstes Romanprojekt?

Julie Leuze
Aktuell schreibe ich an einem historischen Roman für den Goldmann Verlag, der 2015 erscheinen wird. Im Herbst kommen dann wieder die Jugendlichen dran.

DeLiA
Was machst Du, wenn Du nicht schreibst?

Julie Leuze
Ganz unspektakulär: mich um die Kinder kümmern; mich mit Freunden treffen, bevorzugt im Restaurant; viel lesen; viel Wäsche waschen; versuchen zu meditieren; den Garten genießen; mit dem Hund laufen und dabei über die nächsten Szenen nachdenken ... und dann wieder schreiben.

Zurück